Was sollte man bei runderneuerte Reifen beachten?

Was sind runderneuerte Reifen?

Abgefahrenen Reifen werden in einem speziellen Arbeitsprozess fabrikfrische, profilierte Laufstreifen aufgezogen. Vergleichbar mit dem besohlen von Schuhen.

Ist die Qualität mit Neureifen vergleichbar? 

In den wichtigsten Merkmalen haben runderneuerte Winterreifen nahezu die selben Eigenschaften bei Haftung auf Schnee und Schnelllauftauglichkeit. Lediglich beim Handling und den Bremseigenschaften bleiben sie etwas zurück. Auch beim Verschleiß können sie nicht mit neuen Reifen mithalten. Sie verschleißen ca. 30% schneller. Aber diese Unterschiede spiegeln sich auch im Preis wieder.

Warum ist das Image von runderneuerten Reifen trotzdem so schlecht?

Der schlechte Ruf kommt noch aus den Anfangsjahren der runderneuerten Reifen. Damals waren die Qualität und auch die Kontrollen einfach noch nicht so gut wie heute, weswegen es damals schon mal vor kam, dass so ein Reifen plötzlich geplatzt ist. Aber da sich die Reifenstruktur bei allen Reifen weiterentwickelt hat, profitieren auch runderneuerte davon. Heute haben Reifen eine bessere Karkasse, einen festeren Stahlgürtel und eine stabilere Wulst. Zumindest bei den namhaften Herstellen braucht man sich keine Sorgen machen.

Woran erkennt man solche Reifen?

Die 3 größten deutschen Fabrikanten gehören zur „Arbeitsgemeinschaft industrieller Runderneuerer“. Dessen Reifen tragen das AIR-Logo auf der Seitenwand. Sie haben sich strenger Qualitätsrichtlinien unterworfen, die der TÜV laufend kontrolliert. Es gibt auch eine gesetzliche Kennzeichnung, welche der Regelung ECE 108 (108R) entspricht. Sie besteht aus dem Buchstaben E und einer Ziffer in einem Kreis Kreis (E1 bedeutet, dass die Zulassung in Deutschland erfolgte), zusätzlich sind Woche und Jahr der Erneuerung (3517 etwa heißt 35. Kalenderwoche des Jahres 2017), Herstellungsland sowie die Bezeichnung „runderneuert“ oder „retread“ aufgedruckt.

Lohnen sich runderneuerte Reifen?

Vor allem bei Winterreifen kann hier eine Preisersparnis von bis zu 50 Prozent gegenüber Premiummarken erzielt werden, was bei einem Satz Reifen in der Größe 195/65 R 15T durchaus 120 Euro ausmachen kann. Daher ist es wohl für jeden anzipierten Sparer interessant oder zumindest eine Überlegung wert.

Können diese Reifen für alle Automodelle empfohlen werden? 

Diese Reifen sind eher für Wenig-Fahrer mit leistungsschwächeren Autos empfehlenswert und aufgrund der etwas geringeren Belastungsfähigkeit und höherem Verschleiß sollte man sowieso nur Reifen für geringere Geschwindigkeiten in Betracht ziehen. Also eher Gummis mit dem Speedindex Q (bis 160 km/h), S (bis 180 km/h) oder T (bis 190 km/h). Ambitioniertere Fahrer sollten an so sicherheitsrelevanten Dingen, wie dem einzigen Kontaktgegenstand zwischen Auto und Straße, sowieso nicht sparen.

Wie lange beträgt die Garantie?

Rechtlich werden die runderneuerten Reifen als Neureifen behandelt, somit die Sachmängelhaftung gegenüber dem Händler also 2 Jahre.

Für wen lohnen sich runderneuerte Reifen? 

Wer sowieso schon auf die Premiummarken setzt braucht diese nicht mit Runderneuerten vergleichen. Aber gegenüber Billigreifen sind sie durchaus eine Preis-Leistungs-Alternative. Vor allem da man bedenkt, dass Neureifen aus China zuletzt in Tests von „auto motor sport“ eklatante Sicherheitsmängel aufwiesen.

Unsere Empfehlungen

King-Meiler - 215/60 R16 95H WT84* Winterreifen
  • Winterreifen (KEINE FELGE!) aus laufender Produktion - nicht älter als 24 Monate
  • Ökologisch, geprüft und zertifiziert durch das Prüflabor Nord
  • Gewährleistung genauso wie bei Neureifen 2 Jahre
Winterreifen 195/65 R15 91T (M+S) Runderneuert (nv
  • DOT aus laufender Produktion
  • Qualitat nach ECE-Bestimmungen
  • Profiltiefe wie bei Neureifen
Winterreifen 205/55 R16 91T (M+S) Runderneuert (nv
  • DOT aus laufender Produktion
  • Qualitat nach ECE-Bestimmungen
  • Profiltiefe wie bei Neureifen
Diesen Beitrag teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.